H1 geht an der Lissaer Straße  leer aus – Unioner unterliegen bei Vatan Sport mit 3:0 (1:0)

H1 geht an der Lissaer Straße leer aus – Unioner unterliegen bei Vatan Sport mit 3:0 (1:0)

Genauso trübe wie der graue Novembernachmittag war die Gefühlslage der Unioner nach dem Spiel. Hatte das Dahlenberg – Team sich doch nach den beiden vergangenen Siegen Einiges vorgenommen, um nicht mit leeren Händen zurück in die Pauliner Marsch zu fahren. Doch nach 90 Minuten, auf einem harten und etwas rutschigen Hauptplatz der BSA, hatten die Vatanesen nicht unverdient die Nase vorn und behielten mit einem 3:0 – Erfolg die drei Punkte an der Lissaer Straße. 

Die Startelf war bis auf eine Position, diejenige der Vorwoche. Für den kurzfristig reaktivierten Mohamed Yagmur rückte der wieder fitte Marcus Christ ins Tor. In der 1. Hälfte sahen 40 Zuschauer ein chancenarmes Spiel, wobei die Gastgeber, in Folge eines Eckstoßes, durch Babatunji B. Osifesu schon in Minute 6 mit 1:0 vorne lagen. Bis auf eine Chance für die Unioner (Robin Kalbhenn, 30.) gab es bis zum Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Jamil Mousavi, der nicht immer sicher in seiner Zweikampfbewertung schien, kaum was zu berichten. Wenig inspirierte Unioner scheiterten nach dem frühen Rückstand an der kompakten Defensive der Vatanesen, während sie ihrerseits  das Umschaltspiel der Vatanesen im Griff hatten. So waren Akteure, Trainerteams und das Schiedsrichterteam wohl erst mal froh, sich in der Halbzeit aufzuwärmen und neue Energie für weitere 45 Minuten zu tanken.

Und im zweiten Abschnitt, ermuntert durch klare Trainerworte, zeigte das Union – Spiel endlich mehr Leidenschaft und Zug zum Vatan – Tor.  So hatten die Unioner nach gut einer Viertelstunde schon den Torschrei auf den Lippen, doch der an der Strafraumgrenze frei abschließende Aaron Gallinger traf lediglich die Torlatte des Vatan – Tores. Wenige Minuten später konnten Fabian Akin und Niklas Isserstedt eine Doppelchance (70.) gegen die vielbeinige Vatan – Defensive nicht nutzen. Doch alle Bemühungen der Unioner auf den Ausgleich konterkarierten die Vatanesen mit einem sehenswerten Freistoßknaller durch Anil Morkan, der ohne Gegnerdruck aus 22 m einen quergelegten Ball  zum 2:0 (73.) ins Union – Tor schoss.  Auch wenn in der Folge die Unioner weiter viel versuchten, um  zu einem Torerfolg zu kommen, war ihnen an diesem Tag das Glück nicht hold. Erst vergab der eingewechselte Leart Wunsch zwei gute Chancen (78.,84.) – kurz darauf  rutschte Amadou Jaiteh vor dem leeren Vatan – Tor an einer scharfen Flanke knapp vorbei. An diesem Tag sehr effektive Gastgeber kamen in der Schlussphase ihrerseits zu nennenswerten Chancen, aus denen durch den eingewechselten Sinan Alija das 3:0 (81.) resultierte und eine weitere durch Union – Torwart  Marcus Christ entschärft wurde, der einen Distanzschuss über die Torlatte lenkte. Doch ein vierter Treffer wäre wohl des „Guten“ zu viel gewesen.

Während Vatan Sport am Samstag beim Tabellenachten BTS Neustadt antritt, freuen sich die Unioner auf ihr drittletztes Hinrundenspiel am Sonntag gegen den Sechzehnten Habenhauser FV.

 

 

Vatan Sport - Union 60 3:0
Comeback von Uluisik
SFY

Bremen. Die Kicker von Vatan Sport zeigten sich gut erholt von der 1:4-Niederlage gegen den SV Werder III: Mit 3:0 (1:0) gewann das Team von Necati Uluisik das Heimspiel gegen den FC Union 60. „Hochverdient“, fand der Trainer die drei Punkte. Er hatte dabei eine entscheidende Rolle gespielt, trat Uluisik doch rund zwei Jahre nach seiner eigentlichen Karriere erstmals wieder im Mittelfeld seiner Mannschaft an. „Wir brauchten ein bisschen Ruhe im Mittelfeld“, so der 38-Jährige. Die Treffer von Babatunji Osifeso (6.), Anil Morkan (73.) und Sinan Alija (81.) sicherten schließlich einen auch in der Höhe verdienten Erfolg gegen den zuletzt zweimal siegreichen FC Union.