Hohe Niederlage beim Liga – Primus  – Team unterliegt  dem  FC Oberneuland  mit 7:2 (2:1)

Hohe Niederlage beim Liga – Primus – Team unterliegt dem FC Oberneuland mit 7:2 (2:1)

Die letzten Ligaspiele verliefen für die Unioner gegen Teams aus dem oberen Drittel (Brinkum, Blumenthal, Schwachhausen, Bremer SV)  nahezu nach demselben Muster. Entweder konnte ihr Spiel vor allem in der 2. Halbzeit, so wie vor einer Woche gegen den Bremer SV (1:3) oder lediglich in der 1. Halbzeit, wie eben am Freitagabend beim FC Oberneuland (2:7), gefallen. So leisteten die Unioner gegen diese Topteams der Bremen – Liga einen großen Aufwand, ohne sich dafür auch nur mit einem Punkt belohnen zu können. Bleibt zu hoffen, dass sie für die drei letzten Hinrundenspiele gegen SAV, BTS und beim LTS aus der Niederlagenserie  die richtigen Schlüsse ziehen und so alsbald in die Erfolgsspur zurückkehren. 

                                                                                                        Otfried Keller, 25.10.19

Frank Dahlenberg und sein Trainerteam nahmen im Vergleich zum 1:3 beim Bremer SV  in der Vorwoche  zwei Veränderungen vor, indem für  Lucca Biermann und Robin Kalbhenn,  Aaron Gallinger und Kebba Mbonge in die Startelf rückte. Und das Spiel begann vor 100 Zuschauern auf dem gepflegten Rasen des FCO – Stadions, wie es aus Sicht der Männer aus der Pauliner Marsch nicht beginnen sollte – nach knapp einer Viertelstunde lag der Spitzenreiter mit 2:0 vorne, weil die Union – Defensive sowohl nach einem Eckstoß (1:0, Karam Han, 5.) als auch bei einem Distanzschuss (2:0, Lars Tyca, 13.) unaufmerksam war und  wohl noch nicht so recht die besonderen Herausforderungen eines Flutlichtspiels beim Liga – Primus angenommen hatte.

Kurz darauf hatten sie zudem noch Glück, als ein Schuss eines FCO – Akteurs an der Torlatte, des von Mehmet Tiras gehüteten Tores klatschte (15.).  Im Weiteren dominierten die Gastgeber zwar diese Partie, konnten jedoch gegen immer besser gegen den Ball spielende Unioner wenig ausrichten, die sich dann sogar mit dem Anschlusstreffer belohnten.

Nach einem Eckstoß von Niklas Isserstedt und Ablage von Falk Marquard fasste sich Aaron Gallinger ein Herz, umkurvte halblinks noch einen Gegenspieler und knallte den Ball ins kurze Toreck´, des bis dahin wenig beschäftigten Jonas Horsch, zum 2:1 (29.).

Kurz vor dem Halbzeitpfiff, des aufmerksamen Schiedsrichters Sercan Yücel, zeichnete sich auf Union – Seite Mehmet Tiras aus, der einen Schuss aus Nahdistanz entschärfte.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste, nämlich mit einem Treffer des  FCO; der Dresdener Neuzugang Tom Keil hatte zum 3:1 (51.) getroffen. Auch darauf fanden die Unioner gleich eine Antwort. Malwin Kumi startete aus der eigenen Hälfte einen fulminanten Tempolauf, überließ dem mitgelaufenen  Kebba Mbongo den Ball, der das Spielgerät per Flachschuss im FCO – Tor zum 3:2 – Anschlusstreffer (60.) unterbrachte.

Dieser Treffer beflügelte jedoch nicht das Spiel der Rot – Schwarzen sondern eher das der Gastgeber. Innerhalb von 7 Minuten stellt erneut Tom Keil, mit zwei Treffern, auf 5:2 (62., 68.) Damit war dieses Spiel quasi entschieden und nach hinten heraus ergaben sich die Unioner ohne große Gegenwehr ihrem Schicksal.  Daniel Block (76.) und Amadou Sarr (90.) erzielten noch zwei weitere Treffer zum 7:2 – Endstand.

Während der FCO am kommenden Sonntag beim Tabellensiebten SV Hemelingen amtritt, freuen sich die Unioner auf ihre Heimpartie gegen den Tabellenachten SG Aumund – Vegesack, die zuletzt den ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfenden Habenhauser FV mit 6:1 überfuhren. 

FC Oberneuland schießt sieben Tore

STEFAN FREYE

Bremen. Das war deutlich: Die Fußballer des FC Oberneuland haben ihr Bremen-Liga-Heimspiel gegen den FC Union 60 mit 7:2 (2:1) gewonnen. „Das wird heute zweistellig“, hatten die Spieler des Tabellenführers zuvor an der Wurstbude gemutmaßt.

Tatsächlich setzte sich der Gastgeber frühzeitig auf 2:0 ab. Bemerkenswert allerdings, wie sich Union anschließend präsentierte. Der Gast suchte den Weg nach vorn, nicht oft, aber konsequent. Nach einer Ecke gelang Aaron Gallinger prompt der Anschlusstreffer. Für Spannung sorgte das Tor aber nicht unbedingt. Denn in der Folge schien Union dann doch ein wenig Angst vor der eigenen Courage zu bekommen. Weil er nun tief stand, lud der Gast den FCO quasi ein zum Powerplay. Die Treffer von Neuzugang Tom Keil sorgten denn auch frühzeitig für klare Verhältnisse. So richtig in Fahrt kam der Spitzenreiter, als die Kräfte beim Gast nachließen. Die Torfolge: 1:0 Han (5.), 2:0 Tyca (13.), 2:1 Gallinger (28.), 3:1 Keil (50.), 3:2 Mboge (60.), 4:2 Keil (60.), 5:2 Keil (66.), 6:2 Block (74.), 7:2 Sarr (90.)