Auch im 5. Spiel hält die Serie – Team spielt gegen den SV Hemelingen 1:1 (1:0)

Auch im 5. Spiel hält die Serie – Team spielt gegen den SV Hemelingen 1:1 (1:0)

Blieben die Unioner zuletzt eher gegen Gegner  aus der gleichen Tabellenregion in vier Spielen hintereinander ungeschlagen, traf man heute mit dem  SV Hemelingen auf ein Team aus dem oberen Tabellendrittel. Gegen  den Mitaufsteiger aus dem Bremer Osten bewiesen sie erneut ihre gute Form  und  erreichten vor 70 Zuschauer an einem kühlen 1. Adventssonntag ein angemessenes 1:1 – Remis, womit auch gegen diesen starken Gegner die Serie ihre Fortsetzung fand.

Otfried Keller, 01.12.19

Die Unioner  vertrauten  im Vergleich zur Vorwoche  der gleichen Startelf. Sie ordneten gegen die  mit großem Offensivpotenzial  ausgestatteten Blauen aus Hemelingen  lediglich die Grundordnung anders an. In der ersten Hälfte zeigten beide Teams ein schnelles durch viele Kombinationen gekennzeichnetes Fußballspiel, in dem sie jeweils über außen immer wieder versuchten, die Bälle gekonnt ins Zentrum zu spielen. Das 1:0 (8.) resultierte aus einer solchen Kombination. Malwin Kumis Einwurf fand Aaron Gallinger, der mit Malwin einen Doppelpass spielte und Aaron den Ball von der Grundlinie auf den, am 1. Pfosten einlaufenden Robin Kalbhenn flankte, der diesen per Flugkopfball zur umjubelten Führung im SVH – Tor unterbrachte.

Mit der Führung im Rücken kreierten die Unioner mehr Ballbesitz gegen überraschend harmlos auftretende Gäste. Erst die letzte Viertelstunde vor dem Halbzeitpfiff des unaufgeregten Schiedsrichters Julian Karker übernahmen die Blauen mehr und mehr das Kommando, wobei die Unioner, bis auf einige Eckstöße und Freistöße aus dem Halbfeld, wenig zuließen.

Nach einem dieser Freistöße hätten die Rot – Schwarzen sogar die Führung ausbauen können. Der erneut im Tor überzeugende Niclas Bertram pflückte eine Flanke und  leitete einen schnellen Gegenangriff über Jakob Raub ein, der den mitlaufenden Cansin Cetin per Flugball bediente. Cansin nahm das Spielgerät zwar gekonnt mit der Brust an, sein Schuss strich jedoch knapp über das Winkelkreuz des SVH – Tores (35.).

Vor dem Pausenpfiff hätte der SVH ausgleichen können, doch zum Glück für die Unioner befand sich Femi Lepe in aussichtsreicher Position knapp im Abseits (42.).

Die Geschichte der 2. Halbzeit ist schnell erzählt. Die Unioner hatten verletzungsbedingt Aaron Gallinger und David Haskamp durch Drissa Quatarra und Ranko Popovic zu ersetzen, was den beiden gut gelang und für die qualitative Homogenität des Kaders spricht. Die Spielweise beider Teams verflachte  zusehends. Statt aus einem Positionsspiel ihre jeweiligen Mitspieler in Tor nahen Räumen zu bedienen operierten sie mit einer Vielzahl von Flugbällen auf die letzte gegnerische Linie. So entwickelte sich ein unruhiges Spiel, geprägt von vielen Ballverlusten und zunehmender körperlicher Härte, die zu jeweils zwei Gelben Karten führte.

Ein halbwegs sehenswerter Angriff des SVH über die rechte Union – Seite führte dann zum Ausgleich (80.). Außen Clinton Helmdach konnte von hoch stehenden Unionern nicht direkt attackiert werden, spielte von der Grundlinie einen Rückpass auf den eingewechselten Miguel Troué, der den Ball aus 10 m wenig bedrängt zum 1:1 – Endstand  im Union – Tor einnetzte.  

Am kommenden Wochenende findet nun der 18. und letzte Spieltag vor der verdienten Winterpause statt. Während der SV Hemelingen schon am Donnerstagabend den Habenhauser FV empfängt, freuen sich  die Unioner am Sonntag auf das  Lokalderby beim Tabellenneunten BSC Hastedt und wollen das Kalenderjahr mit zumindest dem 6. ungeschlagenen Spiel in Serie beenden. 

Aufsteiger –Duell ohne Sieger

STEFAN FREYE

Bremen. Das Duell der Bremen-Liga-Aufsteiger endete ohne einen Gewinner: Mit 1:1 (1:0) trennten sich die Kicker des FC Union 60 und der SV Hemelingen. Dabei hatte der Gastgeber in einer insgesamt ausgeglichenen Partie nach dem Treffer von Robin Kalbhenn lange wie der Sieger ausgesehen (8.). Erst in der Schlussphase sicherte Miguel Troue der SVH das Unentschieden (79.). Die ersten Punktverluste nach zuvor drei Siegen in Folge vermochte dieser Treffer nicht zu verhindern. Der Gastgeber landete dagegen das bereits dritte Remis in Folge.