H2 sichert sich einen Punkt – 4:4 (2:2) – Remis beim ATS Buntentor II

H2 sichert sich einen Punkt – 4:4 (2:2) – Remis beim ATS Buntentor II

Die Unioner taten sich am Sonntagnachmittag gegen lauf- und kampfstarke Gastgeber recht schwer und so konnten sie von Glück sagen, dass sie auch diesmal mit sehr viel Moral in letzter Minute durch Cansin Cetin zum nicht unverdienten 4:4 – Remis kamen.

Im Vergleich zum Spiel vor 14 Tagen nahmen die Unioner eine Veränderung vor. Für Jannes Leo rückte Ahmet Tasdemir in die Startelf und diese kam, vielleicht auch wegen des Spielausfalls vom letzten Wochenende, recht schwer in die Begegnung.  Der  1:0 – Rückstand (10. Aref Davlatyar) durch ein Freistoßtor machte die Sache für die Unioner dabei nicht einfacher. Sie taten sich gegen die mannorientierte Deckung des ATS schwer, verloren wichtige Zweikämpfe und ihr ansonsten passables Offensivspiel klappte nicht wie gewohnt. Trotzdem drehten die Rot – Schwarzen bis zur 30. Minute das Ergebnis auf 1:2. Zuerst blockte Jesse Maas im Pressing  erfolgreich einen Ball, leitete diesen auf Cansin Cetin weiter, welcher quer auf seinen Mittelstürmer legte und Saidou Badjie  wenig Mühe hatte auf 1:1 (19.) zu stellen. Gut zehn Minuten später knallte Cansin Cetin einen Freistoß aus 18 m über Freund und Feind zum 1:2 ins ATS – Tor.   Doch noch vor der Halbzeitpause konnte der ATS, begünstigt durch einen Fehlpass eines Unioners am eigenen Strafraum, zum 2:2 – Halbzeitstand ((39., Mamadou Sarr) ausgleichen.

Die Geschichte der 2. Halbzeit ist schnell erzählt. Die Unioner wollten durch zwei Einwechselungen und ein Verschieben der vorderen Anlauflinie erneut zum Führungstreffer kommen. Doch das Union – Defensivverhalten war an diesem kühlen Oktobersonntag weiterhin mit Fehlern verbunden und so gingen die Gastgeber mit 3:2 (60., Melad Reda, nach einem Eckstoß) – und nach dem 3:3 durch Saidou/Linus Schmidt (68.) – mit 4:3 (88. ET Özcan Duzcu, nach Freistoß) jeweils selbst in Führung. Die Rot – Schwarzen, bewiesen, wie schon in den beiden  vergangenen Spielen, gerade in der Schlussphase ihre tolle Moral, schnürten die tapferen Männer vom Krähenberg in ihrer Hälfte ein und hatten dann ja wiederum Cansin Cetin, der erneut, wie schon beim 1:2, einen Freistoß über die ATS – Mauer ins Tordreieck zum Endstand von 4:4 hob.

Jetzt haben die Männer vom Jürgensdeich eine abwechslungsreiche Woche vor sich. Dem Dienstagstraining folgt am Donnerstag ein Testspiel gegen die 1. Herren und das Freitagstraining, bevor sie dann am Sonntag im Heimspiel auf die Zweite vom Bremer SV treffen, die derzeit Rang 7 belegt.

Schiedsrichterstimme: Dominik Madaj (FC Roland).  Es war für mich ein sehr intensives und schwierig wie selten zu leitendes Spiel, was mit viel Emotionen verbunden war. So richtig Spielfluss kam bei den Teams nicht auf, da ich immer wieder Regelwidrigkeiten zu ahnden hatte. Oft gab es auch sehr, sehr knappe Abseitssituationen  zu bewerten, was ohne Assistent wirklich nicht einfach ist. Ich denke ich habe das Spiel ganz gut über die Runden bekommen.