Wahrscheinlich Abbruch der aktuellen Saison

Wahrscheinlich Abbruch der aktuellen Saison

Im Bereich des Bremer Fußball-Verbandes (BFV) stehen die Zeichen klar auf Abbruch der Saison. In einer Videokonferenz sprachen sich 89,5 Prozent (51 Vereine) der anwesenden Vereine für einen Abbruch der Saison 2019/2020 aus. Lediglich sieben Prozent (vier Vereine) votierten für eine Fortsetzung der Saison nach den Sommerferien. 3,5 Prozent (zwei Vereine) enthielten sich der Stimme. Insgesamt nahmen 57 Vereine an den beiden Videokonferenzen teil. 17 Vereine fehlten, davon haben neun Vereine derzeit keine Mannschaften im Spielbetrieb. 

Vor dem Votum der Vereine hat der BFV den Clubs auch seinen Vorschlag für die Wertung der Saison den Vereinen vorgestellt. Demnach soll zur Ermittlung der Tabelle ein Quotient aus zum Zeitpunkt des Abbruchs erzielten Punkten und der Anzahl der ausgetragenen Spiele gebildet werden und ggf. bei gleichem Quotienten das Torverhältnis den Ausschlag geben. Es wird lediglich Aufsteiger geben. Auf Absteiger soll im Grundsatz verzichtet werden. Eine Ausnahme bilden die Mannschaften, die schon vor Einstellung des Spielbetriebs zurückgezogen oder gestrichen wurden.

Im Jugendbereich wird die Winterserie 2019 als Ergebnis der Saison 2019/2020 gewertet. Die Staffeleinteilung für die neue Saison entspricht der Einteilung für die Sommerrunde 2020.

Der Abbruch gilt nicht für die Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen und A-Junioren. Hier soll erst die weitere Entwicklung auf DFB-Ebene abgewartet werden – insbesondere, bis wann eine Meldung der jeweiligen Teilnehmer an den DFB erfolgen muss. Um keine Zeit zu verlieren, hatte der Verbandsvorstand bereits in der vergangenen Woche die Vereine zu einem Außerordentlichen Verbandstag am 4. Juni eingeladen. Der Verbandstag muss die rechtlichen Grundlagen für den Abbruch final beschließen.